Diplomand

7 Beiträge zur Rechtschreibung von »Diplomand«

Diplomant

Frage von M.D. vor mehr als 3 Jahren

Wird sehr oft falsch gemacht. Diplomant, mit t, ist falsch!

Diplomant - ein schönes Beispiel

Antwort von Mr. X vor mehr als 3 Jahren

Wunderbar, ein Klassiker, so oft falsch geschrieben: Diplomant mit T! Nur mit D am Ende ist richtig.

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Diplomant minus n gleich ?

Antwort von BioLektor vor mehr als 3 Jahren

Diplomant kann auch richtig werden, wenn man das "n" weglässt ;)

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

d?

Antwort von briegel vor mehr als 3 Jahren

Einen Diplomaten kenne ich ja, aber was ist ein Diplomand?
Vielen Dank im Voraus!
Briegel

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Ein Diplomand ist jemand dein Diplom gemacht hat

Antwort von Tim vor mehr als 3 Jahren

Jemand, der gerade sein Diplom gemacht hat, also an der Uni auf Diplom studiert und bestanden hat.

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Oh, Sorry....

Antwort von Tim vor mehr als 3 Jahren

im Beitrag vorher muss es natürlich heißen:
"Ein Diplomand ist jemand, der sein Diplom gemacht hat."

Grüße
Tim

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Diplomand

Antwort von pp0813 vor mehr als 3 Jahren

Die auf -and gehen auf lateinische Formen -andus zurück (Gerundivum), sie bezeichnen eine Person, die ... werden soll. Im einem -and-Wort steckt also eine Absicht, ein Verlauf und ein Ziel.

Ein Diplomand ist eine Person, die im Begriff ist, ein Diplom abzulegen. Ein Konfirmand ist eine Person, die konfirmiert werden soll. Ein Doktorand ist eine Person, die dabei ist, ihre Doktorarbeit zu schreiben.

Mit dem Abschluß der genannten Schwelle ist der -and passé. Wer mit seiner Doktorarbeit fertig ist, ist kein Doktorand mehr, sondern Doktor; nach der Konfirmation müßte ein Konfirmant Konfirmierter oder Konfirmat(us) sein. Beim Diplomanden klappt das begrifflich im Deutschen nicht, er müßte "Diplomat(us)" sein -- und das ist er nicht, denn der Begriff ist andersweitig besetzt, wenngleich er auf die gleiche sprachliche Wurzel zurückgeht.

Mit denen auf -and nicht zu verwechseln sind die auf -ant. Auch diese Wörter kommen aus dem Lateinischen, stammen aber von einer anderen grammatikalischen Form (Partizip Präsens). Ein Laborant ist also keineswegs jemand, der ein Labor werden soll, sondern jemand, der arbeitet (genauer "arbeitend ist" von lat. laborare = arbeiten). Ein Laboratorium ist im Wortsinne auch keine chemische Giftküche, sondern lediglich eine Stelle, an der gearbeitet wird.

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein
8 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich