Das oder dass?

17 Beiträge zur Rechtschreibung von »Das oder dass?«

Das oder dass?

Frage von Anna vor mehr als 3 Jahren

Das Wörtchen das kann für einen Artikel stehen wie z.B. "das
Glas". Zudem leitet es einen Relativsatz (Nebensatz) ein und bezieht
sich immer auf ein Subsantiv im Satz wie z.B. "Ich sehe ein Pferd, das sehr groß ist". Außerdem kann das durch eine Form von "dieses", "jenes", "welches" ersetzt werden.

Das Wörtchen dass ist eine Konjunktion (Bindewort), die einen Subjektsatz einleitet wie z.B. "Ich sehe, dass dort ein großes Pferd steht.

Übrigens wird das Wort daß mittlerweile für dass ersetzt (daß=dass)!

das, dass oder daß

Antwort von Nina Hagen vor mehr als 3 Jahren

Hallo Anna,

danke für deine Aufklärung, jetzt bin ich ein Stück schlauer wann ich welche Form von das/dass/daß verwende.

Jetzt muss ich mich nur noch in der Praxis beweisen! :-)

Grüße

Nina

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich
8 Personen nicht

Dass oder Daß?

Antwort von briegel vor mehr als 3 Jahren

Die Regel habe ich verstanden, aber kann man jetzt "dass" und "daß2 schreiben oder gilt nur noch eine schreibweise?

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Das oder Dass

Antwort von Antonia vor mehr als 3 Jahren

Die beste Idee ist, wenn man des  einsetzen kann, dann nimmt man das her. Toll ,oder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :-) :-)

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein
1 Person fanden diesen Beitrag hilfreich
6 Personen nicht

Mit Verlaub, das ist völliger Quatsch.

Antwort von Markus Dömer vor mehr als 3 Jahren

Antonia, das ist doch ein Witz, oder?

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein
6 Personen nicht

Mal eine kleine Info

Antwort von ChrissY vor mehr als 3 Jahren

Ich erlaube mir auch mal zu erwähnen, dass es kein DASS mehr mit "ß" gibt!
Weniger Wörter sind Ausnahmen, z.B. Straße, Maßnahme, usw..

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

ß oder ss? Hier die allgemeine Regel!

Antwort von schluckspecht vor 3 Jahren

Zur Konjunktion "daß/dass": Die alte Schreibweise lautet "daß", die neue lautet "dass". Es ist nur noch die neue Schreibweise gültig.
Zur Frage, ob Wörter, die bislang mit ß geschrieben wurden, heute mit ß oder ss geschrieben werden, gilt allgemein folgende Regel:Bei Wörtern mit kurzem Vokal schreibt man "ss", bei Wörtern mit langem Vokal "ß".
Beispiele:Fluss - kurzer Vokal, also mit ssStraße - langer Vokal, also mit ßPass - kurzer Vokal, also ssgroß - langer Vokal, also ß
Mit kurzem/langem Vokal ist gemeint, wie dieser ausgesprochen wird, also ob kurz oder lang. Im Wort "Fluss" wird das U kurz ausgesprochen. In "Straße" jedoch wird das A lange ausgesprochen, also übertrieben gesagt "Straaaaaaße" ;-)

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Schwieriges Thema ...

Antwort von Tom vor 3 Jahren

... für viele Menschen. Es gibt so viele Menschen, die nicht zwischen dass und das unterscheiden können. Das ist wirklich schlimm. Besonders schlimm ist es dann, wenn es in Zeitungsartikeln oder sonstigem vorkommt. Das ist dann nicht mehr akzeptabel, denn es ist schwieriger den Satz zu verstehen, wenn statt dass das oder statt das dass geschrieben wird. Man muss dann immer zuerst den ganzen Satz lesen und dann darüber nachdenken, was der Autor wohl meint. Es gibt sogar schon Internetseiten, die sich ausschließlich nur mit solchen Dingen beschäftigen...

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Ausprache

Antwort von Lilly vor 3 Jahren

Spricht man in manchen Dialekten das und dass unterschiedlich aus?

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich
4 Personen nicht

Danke ..

Antwort von Vanessa vor mehr als 2 Jahren

Das hat mir sehr geholfen, DANKE :*

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Richtig

Antwort von JoJo vor 2 Jahren

Gebt
ihm die Gelegenheit, dass er seine
Fehler korrigieren kann.

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Dass jetzt auch das?

Antwort von Dudu vor 2 Jahren

Als ich vor wenigen Tagen eine Person darauf hinwies, sie müsse die Konjunktion DASS auch DASS, also mit doppeltem S schreiben, lachte sie mich aus und behauptete, man könne dies mittlerweile auch nur mit einem S schreiben. Die Person machte sich zudem lustig, ich sei ja Ausländerin und hätte keine Ahnung.

Sie schien sich sehr sicher zu sein und na ja...ich kann es nicht glauben und sollte es doch so sein, dann finde ich es schrecklich, wie man die Schreibweise ständig der Unfähigkeit einiger Personen anpasst, die Regeln zu lernen, anstatt darauf zu beharren, dass dies nunmal die Sprache und die dazugehörige Schreibweise ist. Natürlich kann ich auch verstehen, dass es Menschen gibt, die sprachlich nicht begabt sind und es nicht verstehen aber dann ist es nunmal so.

Wisst ihr, ob es eine Änderung gab und ob es nun stimmt mit dass= das oder meint ihr auch, die Person wollte nicht zugeben, dass ich Recht hatte?

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Dass immer noch dass.

Antwort von David vor 2 Jahren

Hallo Dudu.

Lass dir nichts einreden, die Konjunktion dass ist und bleibt dass.
Nur weil das mittlerweile viel zu viele Muttersprachler falsch machen, wird es noch lange nicht richtig.
Schöne Grüße

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Leider aber doch ...

Antwort von GG vor mehr als 1 Jahr

Die Ausführungen zu daß (dass) und das oben stimmen insgesamt. Schluckspecht hat das gut beschrieben.
Antonia, ich habe in der Schule gelernt, man müsse das nehemen, wenn man "welches" dafür einsetzt - ist insgesamt stilvoller als "des", was nur mundartlich paßt. (Finde ich zumindest.)
Wenn jemand behauptet, Dudu, es gebe kein dass mehr und man kann immer das verwenden, dann lügt er einfach.
Übrigens kenne ich genügend Menschen, die der Überzeugung sind, es gibt überhaupt kein ß mehr! Damals wurde wohl manches falsch gemacht, nicht nur mit dem ß und ss.

Eine kleine Anmerkung am Rande, da ich denke, die Leser hier verwenden auch die Tips der Rechtschreibprüfung von Word & Co.:
warum wird Strasse nicht als falsch markiert?
Richtig: weil es die Mehrzahl von Strass (glitzernder Glasstein) ist und daher ein Wort ist, das existiert. Auch wenn man das vermutlich in 99,99 % der Fälle in einem Text als falsch markieren müßte, denn wer schreibt jemals über Glassteine in ihrem Plural? Ich habe es noch nirgendwo gelesen :D

LG
Gerald

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Ups: Leider aber doch zum zweiten

Antwort von GG vor mehr als 1 Jahr

Der Betreff meines letzten Beitrags bezog sich auf Davids Bemerkung, es würde nicht richtig werden, wenn es viele falsch machen.
Mein Eindruck ist aber genau dieser. Durch überwiegende Verwendung falscher Rechtschreibung und Orthographie wird die falsche Version erst auch zulässig und am Ende richtig.
Es ist tatsächlich bemerkenswert, wie viele Fehler man inzwischen in dne Zeitungen findet, wie Tom richtig anmerkt. (Das liegt auch an der Eliminierung der früher vorhandenen Setzer in den Druckereine, die echte Rechtschreibprofis waren und noch korrigiert haben, was die Herren und Damen Redakteure abgegeben haben.)
Dazu gehören auch die neuen Regeln zur Kommasetzung, denn so wie heute viele Sätze als Bandwurm erscheinen, muß man erst mal alles lesen, um zu verstehen, worum es geht.

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

dass einfach ersatzlos streichen

Antwort von Meinung vor mehr als 1 Jahr

Die Unterscheidung zwischen, dass und das, die ja nur in der Schriftsprache erfolgt, ist völlig überflüssig. Die gleiche Information kann, wie in der gesprochenen Sprache, einfach über den Kontext vermittelt werden. Daher sollte einfach die Schriftsprache der gesprochenen Sprache folgen und die Kennzeichnung des grammatikalischen Unterschieds aufgeben. Verschwenden wir keine Zeit, künstliche und praktisch nutzlose Regularien zu erlernen.

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein

Dem stimme ich nicht zu

Antwort von GG vor mehr als 1 Jahr

Es besteht sehr wohl ein sprachlicher Unterschied zwischen das und dass, einmal ist das a lang, das andere mal kurz.

Ich bin außerdem nicht dafür, die Schreibweisen zu vereinheitlichen, um dann aus dem Kontext draufkommen zu müssen, was eigentlich gemeint ist. Ich tue mir jedenfalls leichter, einen Text zu erfassen, wenn er richtig geschrieben ist. Da helfen auch die mittlerweile nur noch selten verwendeten Kommata viel mehr, als sich viele Schreiber wohl vorstellen können ...

Generell muß man sagen: die Schrift ist nur ein unzureichendes Mittel, gesprochene Sprache wiederzugeben. Und wenn es mal gut hinhaut, so wie mit das und dass, können wir uns freuen.

War dieser Beitrag hilfreich?
JaNein