bocken

1 Frage zur Rechtschreibung von »bocken«

wen bockt´s?

Frage von HaTee vor mehr als 3 Jahren

"bocken" fand ich schon immer ein sehr spannendes Wort, weil sich an ihm die gesamte Bandbreite deutscher Sprache und Umgangssprache beleuchten lässt.

"bockig" ist vermutlich abgeleitet vom "Bock" (Ziege, alternativ dem Schafsbock) und deren teilweise deutlich zum Ausdruck gebrachter Widerspenstigkeit. Jemand ist "bockig", also jemand sträubt sich gegen etwas und zwar mit offensichtlichen Mitteln.

Es gibt auch den Holzbock, den Käfer, der gemeinhin auch als Holzwurm bekannt ist. Der dürfte damit aber weniger zu tun haben.

Dann gibt es den Bock auf dem man etwas stellen kann. Also eine Standhilfe.

Und etwas kann aufgebockt werden, d.h. höher gestellt/geschraubt/gehoben werden.

Sinnbildlich kann man "Böcke schießen", wobei die unterschiedlicher Größe sein können. Warum das aus der Jägersprache stammende Bild heißt, einen Fehler zu machen, würde mich mal interessieren. Ist einen Bock zu erjagen falsch?

Zu meiner Zeit wurde der Ausdruck auf etwas Bock haben = auf etwas Lust haben abgekürzt zu bocken. Bockt das? hieß Macht das Spaß? "Das bockt mich nicht" hieß "das berührt oder interessiert mich nicht oder macht mir nichts aus."

Was bockt euch so?